Besondere Leistungsfeststellung für den qualifizierenden Hauptschulabschluss im Fach Musik 2020

Prüfer:  Hr. Kratzer

 

Praxis

1.Prüfungsstück Gesang oder Instrument eurer Wahl!

Bitte 2 Stücke parat halten, Absprache vorhermit dem Prüfer!

Bewertet wird nach Vortrag, Sicherheit, Ausdruck und Qualität des Vorspiels.

 

2.Mit einem Rhythmusinstrument begleiten

-Du darfst ein Lied aus einer Liste von Stücken aussuchen. Dieses wird von einer CD abgespielt. Nun musst du es mit deinem Rhythmusinstrument begleiten.

-Nachspielen von einfachen Rhythmusbausteinen (3/4 und 4/4 Takt), Viertel/Achtel

 

3. Singen/Nachsingen des Stückes

Du bekommst ein einfaches Popstück oder Volkslied, also Text und Melodie

Aufgabe ist das Singen/Nachsingen des Stückes

 

Theorie

Grundwissen Instrumente

Einteilung der Instrumente in Instrumentenfamilien/Gattungen (z.B. Trompete, Blasinstrument/Blechblasinstrument),

Orffinstrumente

Rhythmusinstrumente:

Xylofon, Metallofon, Conga, Claves, Cabasa, Guiro, Vibraslap, Bongos, Cajón, Bongos, Cowbell, Shaker, Cabasa

 

0.0 Entstehung/Erzeugung von Tönen und Klängen

Wenn wir singen oder ein Musikinstrument spielen, hören wir Töne oder Klänge. Diese können erzeugt werden z. B. durch jeweils schwingende

           Saiten (Klavier, Streichinstrumente, Gitarre, Zither, ...)

           Luftsäule (Flöten, Blechblasinstrumente, ...)

           Blättchen, Zungen und Luftsäulen (Harmonium, Akkordeon, Holzblasinstrumente, ...)

           Platten, Stäbe, Flächen (Glockenspiel, Xylofon, Becken, Trommel ...)

 

1.1 C-Dur Tonleiter / Welche 2 Vorzeichen/Auflösungszeichen kennst du und was bewirken sie?

=>auf leeres Notenlinienblatt beides aufschreiben lassen (Endung: -is bzw. –es / b!!!))

 

 1.2 Dreiklänge / Akkorde: C-Dur, F-Dur, G-Dur, A-Dur und a-moll

=> diese Akkorde auf leeres Notenlinienblatt schreiben und die Noten, aus denen sie bestehen nennen /Unterschied zw. A-Dur und a-moll (cis)

 

 

 

 

1.3 Violinschlüssel / Notenwerte / Pausen

=> Violinschlüssel malen, ganze- / halbe Note / Viertelnote / Achtelnote / Sechzehntelnote eintragen

=> eine halbe Pause / Viertelpause / Achtelpause eintragen

Notenwerte                                      Pausen

Ganze, Halbe, Viertel, Achtel, Sechzehntel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.4 Was versteht man unter dem Fachbegriff Intervall

=> Intervall = Der Abstand zwischen zwei Noten

           Prime         Sekunde          Terz           Quarte      Quinte        Sexte       Septime    Oktave

 

 

1.5 Was ist Rhythmus? / Welche Taktarten sind dir bekannt?

 

 

 

=> Rhythmus = Verbindung verschiedener Notenwerte

=> 4/4  2/4  3/4  6/8  usw. Kopie => jeweilige Taktarten nennen/eintragen

=> einfache Rhythmen und Takte klatschen und nachklatschen können

 

Verschiedene Musikstile kennen, Rock, Pop, HipHop, Rap, Heavy Metal, Reggae

Unterschiedliche Rhythmen!

 

1.6 Tempo- und Lautstärkeangaben werden in der klassischen Musik gerne mit italieni­schen Fachwörtern angegeben. 

             Tempo:                                                            Lautstärke

  Largo                   breit, gedehnt (langsam)                     pp  pianissimo           sehr leise

 Andante                  gehend  (langsam) mäßig      p    piano         leise

 Moderato                mäßig schnell                                    mp mezzopiano  ziemlich leise

Allegro moderato  lebhaft sehr schnell                           mf mezzoforte    halbstark (halblaut)

       Allegro                    so schnell wie möglich                       f  forte                           stark (laut)

ff   fortissimo      sehr stark (sehr laut)

cresc. crescendo  zunehmend (in der                                                                                                                Lautstärke)

ritardando (rit.) =   langsamer werdend                       decresc. decrescendo  abnehmend

 

 

 

 

 

1.7 Begriffe aus der Welt der Musik

             

a capella                           

ohne Instrumental-Begleitung

Sopran, Mezzosopran, Alt

hohe, mittlere und tiefe Frauenstimmen

Tenor, Bariton, Bass

hohe, mittlere und tiefe Männerstimmen

 

Sinfonie

groß angelegtes Tonstück für Orchester, meist mit 4 Sätzen

 

 

Konzert

groß angelegtes Tonstück für Orchester und ein Soloinstrument, meist mit 3 bis 4 Sätzen (Bsp. Hornkonzert, Klavierkonzert, ...)

 

 

Suite

Komposition für Instrumente, Reihe von Tanzstücken

 

 

Oper

Bühnenwerk, in dem handelnde Personen unter Begleitung des Orchesters singen

 

 

Operette

wie Oper, allerdings mit leichterer Musik und heiterem Inhalt

 

 

1.8 Musikalische Epochen und ihre Vertreter  

Die Einteilung in Epochen und Zeitabschnitte ist immer fließend zu sehen.

 

Barock

 

1600 bis 1750                    

 

Bach, Händel

Klassik

1750 bis 1820

Mozart, Beethoven

Romantik

1820 bis 1850

Schubert, Schumann

Neuromantik, Spätromantik

1850 bis 1890

Wagner, Brahms, Bruckner

Neuzeit

ab 1890

Strauß, Strawinsky, Schönberg, Bartok, Orff, Stockhausen

 

 

 

 

1.9. Orchester

Instrumente des Orchesters, Aufbau und Sitzordnung, Arbeiten des Dirigenten

 

 

 

2.                Musik als Weg zum Unbewussten

-Erkläre verschiedene Wirkungsweisen von Musik?

Entspannung, Meditation, Heilende Wirkung, Aufmunterung, Emotional

 

-Musik hilft Heilen! Erkläre!

Musik kann heilen, ersetzt aber nicht die Medizin. Neuer Zweig der Wissenschaft, in Krankenhäuserbei Kranken oder Behinderten eingesetzt, hilft sie, Wahrnehmungen zu fördern und Strukturen zu schaffen!

 

-Wer oder was sind Subliminals?

Unterschwellige Botschaften, versteckt in der Werbung!

 

3.                Musik und Medien

Geschichte der Filmmusik

Filme und Musik, Wirkunsgweisen der Musik, Emotionen

 

4. Begegnung mit einem bedeutenden Werk der europäischen Musiktradition

 

4.1 Du hörst ein berühmtes Werk eines bedeutenden Komponisten. Wie heißt dieser Komponist und wie sein Werk?

Drei Stücke

a)       Bach- „Toccata“

b)       Mozart- „Eine kleine Nachtmusik“

c)       Beethoven- „5.Symphony“

 

Anschließend Komponistenbiografie, z.B. Mozart (aber auch Bach, Beethoven und Haydn)!!!

Ein Wunderkind namens „Wolferl“

Am 27. Januar 1756 wird Wolfgang Amadeus Mozart in Salzburg geboren. Von den sieben Kindern des „Hochfürstlichen Salzburgischen Kammermusikers“ Leopold Mozart und Anna Maria Pertl überlebt nur ein weiteres: Mozarts ältere Schwester Maria Anna, genannt „Nannerl“. Beide Kinder sind musikalisch äußerst begabt, weshalb der Vater seine eigene Karriere zurückstellt.

Die Reisen des jungen Mozarts

Ab 1762 präsentiert der ehrgeizige Vater seine talentierten Kinder an den Fürstenhöfen Europas. Mit gerade einmal sechs Jahren geht der kleine Mozart auf große Reisen durch Westeuropa – von Deutschland, Belgien und Frankreich bis nach London. In Italien soll er sein musikalisches Können weiterentwickeln.

Die Salzburger Jahre

Seine Jugend verbringt Mozart als unbesoldeter, ab 1772 besoldeter Konzertmeister der Salzburger Hofmusik. Die vergebliche Suche nach anderer Anstellung führt ihn nach Italien, Wien und München. Im Herbst 1773 übersiedelt die Familie ins Haus am Hannibalplatz.

Bruch mit dem Salzburger Erzbischof

Der Regierungswechsel 1772 in Salzburg lässt Mozart ein geregelteres Leben führen. Unter Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo tritt er 1779 als Hoforganist wieder in den Hofdienst ein. Nach der Uraufführung des „Idomeneo“ Anfang Juni 1781 in München überwirft sich Mozart mit dem Erzbischof.

Umzug nach Wien und Familiengründung

In Wien versucht er sich als freischaffender Künstler, Opernkomponist und Lehrer. Am 4. August 1782 heiratet er gegen den Willen seines Vaters Constanze Weber. Gemeinsam reist das Ehepaar nach Salzburg und Prag. Von den sechs Kindern überleben nur Karl Thomas und Franz Xaver Wolfgang das Kindesalter.

Mozarts früher Tod

Einer der letzten Opernerfolge ist die am 6. September 1791 in Prag uraufgeführte Krönungsoper „La Clemenza di Tito“ (KV 621). Kurz nach der Uraufführung der „Zauberflöte“ (KV 620) im Freihaustheater in Wien erkrankt Mozart. Er stirbt am 5. Dezember 1791 im Alter von 35 Jahren in Wien an „hitzigem Frieselfieber“. Sein „Requiem“ (KV 626) bleibt unvollendet.

 

 

☺☺ Viel Erfolg ☺☺